Konservierende Zahnheilkunde


Füllungstherapie und was Sie darüber wissen sollten


Eine generelle Regelversorgung mittels einer Kassenfüllung besteht entweder aus einer Amalgam- oder einer Zementfüllung. Diese sind für den Patienten kostenfrei.

Beide haben aber gesundheitliche Nachteile: 



          Um Ihnen nur Einige zu nennen.


          In unserer Praxis wird kein Amalgam verwendet!!!

 

Unsere Alternativen

Als Alternative zu den Zementfüllungen bieten wir eine Versorgung mittels:

hochwertigem Nanokunstoff

Diese Füllungen sind ästhetisch sehr ansprechend (zahnfarben) und damit auch für Frontzahnfüllungen bestens geeignet.

Diese Art der Zahnrekonstruktionen ist inzwischen durch neuartige Techniken mit Schmelz und Dentinbonding sowohl an den Front- als auch an den Seitenzähnen möglich, dadurch haben sie eine lange Haltbarkeit.  Ausserdem waschen sich diese Füllungen nicht aus.

Die Zuzahlungshöhe für diese Füllungen richtet sich je nach Materialverbrauch, Umfang und Lage der Füllung, Schwierigkeit der Füllungsgestaltung und dem sich daraus ergebenden Zeitaufwand.

Inlays

Ab einer bestimmten Füllungsgröße sind laborgefertigte Einlagefüllungen (Keramik- oder Goldinlays), wegen der noch längeren Haltbarkeit und der größeren Instabilität der noch vorhandenen Zahnhartsubstanz, den Kunststofffüllungen vorzuziehen. Wenn eines solches Inlay notwendig ist, beraten wir Sie entsprechend dazu.

Sie können sich selbstverständlich bei größeren Kavitäten immer sofort ein Inlay legen lassen!

#38295301 © Christoph Hähnel - Fotolia.com #49097012 © Sandor Kacso - Fotolia.com

Auch die kassenzahnärztliche Bundesvereinigung bietet eine gute Übersicht zu diesem Thema.

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen detaillierte Informationen? Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch oder per E-Mail.

030/391 79 78

praxis.mit.biss@gmx.de

#58911328 © Ocskay Mark - Fotolia.com Zurück Nach oben (übergeordnet)